Zahnbürste

Die nette Zahnärztin gab Herrn Schobermann als besonderen Service eine weiche Zahnbürste mit, damit beim Bürsten eine „Zahnfleisch-Tasche“, die sich an einem kariösen Zahn gebildet hatte, nicht nur gesäubert, sondern möglichst nicht verletzt werden konnte.
Nicht immer bürsten Bürsten mir harten Borsten besser als Bürsten mit weichen Borsten.
Beim Bücken im Bus oder beim Nesteln an der Hosentasche fiel die Bürste Herrn Schobermann heraus und fiel auf den Boden. Weiterlesen

Zugemüllt

Männer waren von jeher Sammler und Jäger.
Die Frau hütete das Feuer, zog die Kinder groß und fertigte Schmuck-Ketten aus Bärenzähnen, während der Mann auf die Jagd ging.

Das Sammeln ist weitgehend geblieben, egal,ob es sich nun um Bierdeckel, Briefmarken, Gehörne und Geweihe oder Modell-Eisenbahnen handelt.
Männer brauchen das. Schon, um sich abzureagieren, wenn die beste Ehefrau von allen mal wieder zu einem Rundumschlag angesetzt hat. Weiterlesen

Erfurt

Hommage an eine Stadt

Herr Schobermann reiste mit ganz neuen erlebten Eindrücken wiederholt in die Blumenstadt Erfurt.

Die Stadt hat er richtig lieb gewonnen.

Nicht deshalb, weil die Gruppe in Erfurt ansässiger Italiener in einem „ristorante“ nahe der Krämerbrücke erklärten, sie wollten nicht mehr zu ihrer schonen Amalfi-Küste zurück, sondern in Erfurt bleiben, weil ihnen das Flair der Innenstadt so gut gefällt.

Dem könnte sich Herr Schobermann, geboren 1935 in Halle an der Saale, anschließen, wenn er nicht 84 Jahre alt und mit einer sehr bodenständigen, heimatverbundenen Frau woanders verheiratet wäre.

Weiterlesen

Käfer

Herr Schobermann musste ja nun auch mal in die Apotheke.

Ein Insekt, das ihn in den angeschwollenen Mittelfinger gestochen hatte, spielte Schicksal.

Der Arzt verschrieb „Zugsalbe“.

Trotz der Hitze waren noch um diese Zeit am Vormittag viele Leute unterwegs.

Die Warteschlange.gab ihm die Möglichkeit, Leute zu beobachten. Weiterlesen