Archiv für den Monat: Dezember 2013

Woll’n mal sagen…

Diese Scheffels!

Wenn das Schlagwort „Neureiche“ überhaupt auf Jemanden zutreffen könnte, dann auf sie.
Er, klein und hippeliges HB-Männchen, sie die „Riesendame Ada“¹) mit extrem tiefer Stimme.
Eigentlich ein Paar zum Fürchten, aber wir haben sie dennoch lieb.
Er macht Louis de Funes alle Ehre· sie erinnert an den „Beißer“ aus einigen James-Bond-Filmen, nur eben ohne Bart, einem großen Oberbau, breiten Schultern, aber mit fraulicher Frisur, immens korpulent und von großer Gestalt und mit der Stimme eines Feldwebels vor einer Reihe stramm stehender Rekruten auf dem Kasernenhof. Sie drückte vor langer Zeit gemeinsam mit meiner Frau die Schulbank, und beide waren damals ein ungleiches, aber unzertrennliches Paar.

Weiterlesen

Tante Martha

Gott hab‘ sie selig!

„Ich bin die Frau Leibrich, und wer sind denn Sie?“ brachte sich die Grande Dame meiner  vielköpfigen Familie in eine meist völlig für sie fremde Gesellschaft ein und reichte den Verdutzten

ihre Hand, sei es in der Theaterkantine des Stadttheaters Halle an der Saale, auf einer feinen Gesellschaftsparty, auf Empfängen wie auch zu den geladenen privaten Gästen auf unseren Geburtstagsfeiern, wenn sie gerade zu Besuch „im Westen“ weilte.

Weiterlesen