Rundumschlag

Männer haben keine Angst!

Männer hatten nach dem alten Erziehungsklischee bis etwa 1960 hatten keine Angst zu haben

Männer haben aber doch XXL- Angst! Vor einer Sache!

Wissen Sie, wie der Ehemann sich fühlt, wenn die sonst so liebe Ehefrau ganz plötzlich einen Rappel bekommt und aufräumt?

Oder wie dem Mann zu Mute ist, wenn sie zum Rundumschlag ansetzt?

Sie räumt ja nicht nur das Schlafzimmer und die Küche auf.

Sie vertreibt mit dem Staubsauger den Mann aus seinem Allerheiligsten, aus seinem Computerzimmer oder aus dem „Bastelkeller-Raum“.

Nach dieser unvorhersehbar wilden Aktion quelleen die Papier- und Plastikmülltonne über, und auf dem Wäsche-Trockenplatz findet der Mann sein kostbares Alteisen, von den er glaubt und es auch sagt, das könne er irgendwann noch einmal gebrauchen.

Sie setzt an dem Tag einen fanatischen Gesichtsausdruck auf. Ihr Mund wirkt verdrossen, ihr Haar sieht aus, als käme es gerade aus einem Orkan, und auf der Stirn haben sich drei kleine senkrechte Falten gebildet, so wie man sie bei niedlichen kleinen grünen reptilartigen Spieldrachen bewundern kann.

Sie bezeichnet alles, aber auch alles, mit dem Wort „Schrott“, egal, um welches Material es sich auch handelt.. Eine Steigerung wäre noch „Krempel“, und das hört sich nach Meinung des erschreckten Ehemannes noch gräulicher an.

Erschreckt ist der Mann deswegen, weil das alles ohne Vorankündigung, ohne Vorwarnung geschieht. Es ist wie ein Gewitter, das ganz plötzlich in den Bergen hereinbrechen kann.

Diskutieren tut sie nicht. Sie trägt alles weg, alles nach draußen!

Sie macht das wie im Rausch, ist weder ansprechbar noch aufzuhalten. Ihre Miene und ihr eiserner Wille verraten alles.

Der in Panik geratene Ehemann sucht verzweifelt noch nach Kostbarkeiten, die sie bereits zum Müll-Container getragen hat.

Er fischt eine Strickliesel, die er in den Sechziger Jahren einmal ersteigert hat,einen Modell-Eisenbahn-Trafo, Bücher , Blechdosen mit Deckel, Schnellhefter und Aktenordner, einen Nippes-Elefanten, bei dem der Rüssel nur noch zur Hälfte vorhanden ist, und vier Jenaer-Glas-Tee-Gläser heraus. Nun ja, bei dem einen Glas fehlt der Henkel. Aber was macht das schon, wenn man zu Viert gemütlich eine heiße Tasse Tee zu sich nimmt! Der Gastgeber trinkt eben aus dem Glas ohne Henkel! Männer denken so! Männer denken eben praktisch. Männer beurteilen nicht nach Schönheit, sondern nach dem Zweck.

Er mault: „Bei Bares für Rares“ ¹) sammeln die auch alles und machen es noch zu Geld!

„Wir sind hier aber nicht bei „Bares für Rares!“ wird der Ehemann aus seinen Träumen gerissen.

„Die Fahrt nach Köln kostet 100 Euro, dazu ein Hotelaufenthalt, und dein mickeriger Elefant bringt dir höchstens einen Euro ein.!“ ist ihr schlagendes Argument.

An einem solchen Tag gelingt ihr das Mittagessen nicht. Sie , die sonst hervorragend kocht, wenn sie sich auf die Zubereitung konzentrieren kann., hat „Reste zusammengehauen“ und merkt, dass der Gatte „mit spitzen Zähnen“ isst.

Der Frust darüber erhöht ihre Aggression und sie setzt zum „Rundumschlag“ an:

„Die Garage sieht wieder mal aus…. Kannst du deinen Krempel nicht ordentlich wegräumen?“

„Hast du das Leergut schon weggebracht! Du hast es sich weiter ansammeln lassen. Jetzt stolpere ich schon über die Flaschen und Bierkisten.!“

„Du wolltest schon lange die Türscharniere ölen. Sie quietschen weiter vor sich hin. Hast du auch nicht gemacht.“

„Um die Mikrowelle für deinen Enkel hast du dir auch noch keine Gedanken gemacht!“

„Schon seit Jahren bat ich dich, die gerissene Steckdosenverkleidung im Flur auszuwechseln.So sehr kann ich mich auf dich verlassen!“

„Um die Freischaltung des deaktivierten Handys hast du dich auch nicht gekümmert!“

Eingekauft hast du auch nicht. Wir haben kein Brot mehr!“

So geht das weiter, bis „die Luft raus ist“

Er hört Musik in seinem Zimmer und „ist nicht mehr in dieser grausamem Welt der Vorhaltungen und Entsorgungen. Seine Angst vor der nicht enden wollenden Schelte ist verflogen.

Sie fährt in der Zwischenzeit zum Einkaufen.

„Kommst du zum Abendessen?“ lockt sie ihn später aus seinem Zimmer.

„Danach kannst du ja die Sportschau sehen. Wer spielt denn heute alles?“

So eine Frage kann nur eine Frau stellen, die nichts von Fußball versteht und sich nichts daraus macht.

Die Sportschau hat gerade angefangen. Zufrieden kaut er noch am Leberwurstbrot und hat ein Bier vor sich stehen.

Sie sagt jetzt nicht: „Als Diabetiker darfst du gar kein Bier trinken!“

Sondern: „Ist das Bier auch gut gekühlt? Soll ich dir noch eines in den Kühlschrank stellen?“

und:“ Wer gewinnt denn heute? Hat denn Einer schon gewonnen?“

Das fragt sie bei neun noch anstehenden Spielpaarungen der ersten Liga, wenn .die Kurzberichte ja noch gar nicht durch sind .Welche Liga meint sie denn überhaupt?

Es kommt noch schlimmer:

„Haben die sich denn nun inzwischen auf die Abseitsregel mit Videobeweis geeinigt?“

Er antwortet darauf nicht und sagt nur: „Machst du bitte die Tür zu, wenn du hinausgehst?“.

Nichtsdestotrotz ist er über sie gerührt. Weil sie im Grunde alles wieder gut gemacht hat,

auch wenn und weil sie vom Fußball keine Ahnung hat.

__________________________________________

¹) „Bares für Rares“ ist eine ZDF-TV-Sendung mit Experten-Wertbestimmung von Antiquitäten und Ersteigerung derselben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.