Löcher im Eis

Schobermanns Freund fährt jedes Jahr im Winter nach Lappland.

Schobermann fröstelt bei diesem Gedanken.

Er würde viel lieber in den warmen Süden fahren.

„Was macht ihr denn dort im Winter?“

Wir wohnen in einer Holzhütte und hacken Löcher ins Eis des zugefrorenen Sees!“

„Aha, es handelt sich hier um Eisangeln. Interessant! Beißen denn die Fische bei der Kälte?“

„Nein, nein,  w i r  baden in den Wasserlöchern. Einmal ist einer von den Einheimischen unter dem Eis getaucht.!“

„Moment mal, bei Frost und 4 Grad kaltem Wasser?“

„Ja, ja! Mit Schnaps und dem Ruf „Hölleken kölleken“¹) genießen wir die Sauna und das gegenseitige Auspeitschen mit Birkenzweigen!“

 

So etwas muss Schobermann nicht haben. Gerade hatten die Lappen trotz der globalen Erderwärmung bei einem polaren Kälte-Hoch ihre Autos winterfest gemacht.

 

„Und das haltet ihr dort drei Wochen aus?“

 

„Die Kälte ist eben eine Frage der Einstellung! Die Lappen sind sehr abgehärtet!

Selbst die Corona-Viren wagen sich nur bis kurz vor Helsinki vor. Denen ist es, obwohl sie die extreme Kälte lieben, zu kalt, um aktiv zu werden. Ich will dir einige Beispiele des Lebens der Lappen schildern!“

+10°C . Die Bewohner von Mietwohnungen in Helsinki drehen die Heizung ab

Die Lappen (Bewohner Lapplands) pflanzen Blumen.

 

+5°C:  Die Lappen nehmen ein Sonnenbad, falls die Sonne noch über den Horizont steigt.

 

+2°C : Italienische Autos springen nicht mehr an.

 

0° C :  Destilliertes Wasser gefriert.

 

-1° C:  Der Atem wird sichtbar. Zeit, einen Mittelmeer-Urlaub zu planen.

Die Lappen essen Eis und trinken kaltes Bier.

 

-4° C : Die Katze will mit ins Bett.

 

-10°C : Zeit, einen Afrikaurlaub zu planen.

Die Lappen gehen zum Schwimmen und hacken zu diesem Zweck Löcher ins Eis.

 

-12°C :  Zu kalt zum Schneien.

 

-15°C :  Amerikanische Autos springen nicht mehr an.

 

-18°C :  Die Hausbesitzer Helsinkis drehen die Heizung auf.

 

-20°C :  Der Atem wird hörbar.

 

-22°C:    Französische Autos springen nicht mehr an. Es ist zu kalt zum Schlittschuhlaufen.

-23°C :  Politiker beginnen, die Obdachlosen zu bemitleiden.

 

-24°C  :  Deutsche Autos springen nicht mehr an.

 

-26°C :  Aus dem Atem kann Baumaterial für Iglus geschnitten werden.

 

-29°C :   Die Katze will unter den Schlafanzug.

 

-30°C :   Japanische Autos springen nicht mehr an.

Der Lappe flucht, tritt gegen den Reifen und startet seinen Lada.

 

-31°C :   Zu kalt zum Küssen, die Lippen frieren zusammen.

Lapplands Fußballmannschaft beginnt mit dem Training für den… …Frühling.

 

-35°C :    Zeit, ein zweiwöchiges heißes Bad zu planen.

Die Lappen schaufeln Schnee vom Dach.

 

-39°C :     Das Quecksilber gefriert. Es ist zu kalt zum Denken.

Die Lappen schließen den obersten Hemdknopf.

 

-40°C:      Das Auto will mit ins Bett.

Die Lappen ziehen einen Pullover an.

 

-45°C :     Die Lappen schließen das Toiletten-Fenster.

 

-50°C :     Die Seelöwen verlassen Grönland. Die Lappen tauschen die Fingerhandschuhe gegen Fäustlinge.

 

-70°C:       Die Eisbären verlassen den Nordpol.

An der Universität Rovaniemi wird ein Langlaufausflug organisiert.

 

-75°C:       Der Weihnachtsmann verlässt den Polarkreis.

Die Lappen klappen die Ohrenklappen der Mütze herunter.

 

-250°C:     Alkohol gefriert.

Der Lappe ist sauer.

 

-268°C :    Helium wird flüssig.

 

-270°C :    Die Hölle friert.

 

-273,15°C: Absoluter Nullpunkt. Keine Bewegung der Elementarteilchen.

Die Lappen geben zu: „Ja, es ist etwas kühl, gib‘ uns noch einen Schnaps!“

_  _   _   _   _   _   _   _

¹): Hölkynkölkyn! [kippis](gespr. höllekenkölleken) heißt in Lappland  „Prost!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.